Ferntransports

Transport, Logistik & Technik

Monat: März 2020

Kleiner Helfer für Spaziergänge: Der Gehstock

Wenn die Gelenke mal nicht mehr so mitmachen wie man es sich vorstellt, dann muss man schauen, dass man sich Hilfe holt. Das muss nicht zwingend eine fremde Person sein, sondern kann auch in Form des Gehstock geschehen. Dieser besteht im Wesentlichen aus zwei unterschiedlichen Teilen. Einerseits dem Stock selbst und andererseits dem Griff. Der Stock hilft vor allem das Skelett zu entlasten und somit auch Schmerzen beim Gehen zu lindern. Wenn man beim Laufen eher unsicher ist dann kann man den Stock sehr gut benutzen. Ein solches Hilfsmittel wird insbesondere von Menschen hohen Alters gerne benutzt.

Welche unterschiedlichen Formen des Stocks gibt es?

Zunächst muss man festhalten, dass es eine Reihe an unterschiedlichen Stöcken gibt. Dabei unterscheiden sie sich hinsichtlich einiger Faktoren wie Größe, Form oder Farbe. Die bekannteste Variante ist der Stock in seiner Standardausführung. Hierbei gibt es ein Basismaterial und außerdem einen Griff, welcher geschwungen ist. Am Ende des Stocks befindet sich eine Noppe aus Plastik. Die rutschfeste Eigenschaft dieser Noppe stellt sicher, dass der Stock auch stabil ist. Normalerweise kann diese Ausführung hinsichtlich der Höhe nicht verstellt werden. Will man sich einen solchen Gehstock anschaffen, dann muss man in einem ersten Schritt die Maße der Person nehmen, welche den Stock benutzen wird. Denn der Stock muss perfekt zum Körper der Person passen, da der medizinische Zweck sonst verloren gehen würde. Ein Gehstock kann außerdem noch aus Aluminium sowie Kunststoff gefertigt sein. Erstgenannte macht sich die kleinen Hohlräume im Inneren des Stocks nutzbar, um somit sicherzustellen, dass der Stock auf höhenverstellbar ist. Das ist wichtig, um sie medizinisch zu nutzen. Somit kann man den Betroffenen eine optimale Hilfestellung geben. Außerdem gibt es die Stöcke auch als einklappbare Version. Besonders praktisch ist dies, wenn man viel unterwegs ist und den Stock somit leicht transportieren möchte. Auch nützlich ist dies, wenn man den Stock nicht in jeder Lebenssituation benötigt. So kann es z.B. vorkommen, dass man zur Familie fährt und mit dieser dann einen Spaziergang machen will. Somit braucht man den Stock nur für die Bewegung im Freien. Hierbei zahlt sich die bequeme Transportmöglichkeit also sehr aus.

Sicherer Halt durch den Griff

Der Griff ist ein wichtiges Element des Gehstock. Er sorgt dafür, dass der Stock angenehm in der Hand liegt und verhindert, dass dieser aus der Hand gleiten kann. Hierbei kann man einen Griff wählen, welcher ergonomisch geformt ist und somit den Körper zusätzlich unterstützt. Am Griff ist zudem eine kleine Schlaufe angebracht, die dafür sorgt, dass der Gehstock fest in der Hand sitzt.

Der gefährliche Rauch aus den Industriehallen

Schweißen bieten viele Möglichkeiten in der Industrie. Durch diesen Prozess können etliche Produkte produziert werden, welche so nicht möglich wären. Das ganze birgt allerdings auch ein wesentliches Gesundheitsrisiko.

Schweißrauchabsaugung

Nicht nur die Augen muss man beim Schweißen schützen. Der Rauch ist ebenso schädlich.

Der Rauch der beim Schweißen ensteht, kann auf dauer äußerst Gesundheitsschädlich sein. Um das zu verhindern, nutzt man die sogenannte Schweißrauchabsaugung. Dadurch wird gewährleistet, dass die Gefährlichen Dämpfe nicht von den Schweißern eingeatmet werden & keinem Risiko bei der Arbeit ausgesetzt werden.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén